Wilhelm Sina

Das Bildnis des Dorian Gray

 

GenreFrauMinMannMinPerMin
Drama 

 

Dorian Gray wünscht sich nichts sehnlicher als die Schönheit ewiger Jugend. Tatsächlich geht sein Traum in Erfüllung. In jugendlichem Übermut führt er, beeinflusst von seinem zynischen Freund Henry Wotton, ein ausschweifendes Leben. Bald verliebt er sich bis über beide Ohren in eine Schauspielerin. Doch die Glücksgefühle währen nicht lange. So unversehrt Dorians Gesicht ist, so zerrissen ist seine Seele. Zu allem Unbehagen findet Henry Wotton Gefallen daran, Dorian noch weiter in den Abgrund zu führen. Die Adaption des Klassikers von Oscar Wilde verhandelt Themen wie „Sein und Schein“, „Moral und Gleichgültigkeit“ sowie, was Lieben wirklich heisst…


Leseprobe

TVE auf Facebook