Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an verschiedenen Theaterstücke vom Schul- bis zum Profitheater.

Kataloge

Unser Gesamtkatalog ist als PDF erhältlich.
Oder Sie suchen nach Stücken in unserem Onlinekatalog.

Beratung und Auswahlsendungen

In unserem Verlagsprogramm führen wir an die 6000 Theaterstücke. Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl eines passenden Stücks. Hierzu können Sie mit uns einen Termin für eine Beratung im Verlag vereinbaren, oder mit Hilfe des Formulars unter Bestellung eine Auswahlsendung bestellen.

 
 
 

Liebe Schultheatermacherinnen und Schultheatermacher

Im 2016 passierte so vieles, da sind unsere Neuerscheinungen des Jahres zwar nicht die grosse Headline, aber sie können doch so mancher Schülerin, manchem Schüler, wohl auch der Lehrerschaft und den Eltern den Alltag versüssen.
Stöbern Sie durch die Texte und lassen Sie sich inspirieren, um bleibende Erinnerungen an eine gute Schulzeit zu schaffen.

Ihr teaterverlag elgg Team
theaterverlage.ch

PS: Wünschen Sie eine Ansichtssendung von Stücken oder eine Beratung nach Ihren Bedürfnissen?
Melden Sie sich bei uns, schmökern Sie in unseren Katalogen oder kommen Sie vorbei!

Infos_Schule_2017.pdf


Oberstufe

Marcel Reber

0013 und der Denker jr 73

Eine grusikalische Agenten- Kriminalkomödie für die Oberstufe (mit Chanson-
Texten) CH/HD,
Besetzung mindestens 18 Rollen, ideal 22 – 25
Bild Schulzimmer, Bar, Schlossküche


«Hie chönnte jitz es paar Ganove e handfeschti Gounerei usbrüete!»
Eine Schulklasse tut sich schwer mit dem Vorschlag des Lehrers für das neue
Theaterstück. Aus diesem Grunde suchen sie nach einer Alternative. Getreu den
„TV-Vorbildern“ möchten auch sie einen aufmüpfigen Krimi mit viel „Ägschen“
und Nervenkitzel aufführen. Nur die Story fehlt noch. Da kommt jemand auf die
Idee, man könnte doch „Leute aus dem Publikum“ aussuchen und dann ganz
spontan mit diesen die Sache laufen lassen, einfach so und schauen, was weiter
passiere, spannend werde es auf jeden Fall. Nun mischen sich die jungen Leute
unter die Zuschauer und „suchen sich passende Typen zu einem Derrick à la carte
aus“. Zwielichtige Gestalten aus der Unterwelt, Halbweltdamen, Polizisten und
weitere dienstbare Geister sowie den Geheimagenten 0013. Einem spannenden
Krimi steht nun nichts mehr im Wege. Mit Schirm, Witz und Chanson entwickelt
sich ein vergnügliches Stück Theater, zum Spass der Akteure und zur Freude der
Zuschauer.
«So, da bin ich wieder, der Butler steckt in der Tiefkühltruhe!»
 

Mittelstufe

Mathis Walti

Als die Kinder verschwanden/ die jugendreihe 89

Ein Stück über das Verschwinden der Kindheit

LU, eine Schulklasse oder Jugendtheatergruppe


Dieses Stück erzählt von Kindern am Uebergang zum Erwachsenwerden und behandelt die Frage: Wie lange darf man Kind sein? Oder: Wie lange dürfen Kinder in ihrer eigenen Welt leben, ohne von der Realität zu früh eingeholt zu werden? Beschleunigen Gewalt, Konsum, Gruppendruck, Familie und Stress das Verschwinden der Kindheit?
 

Unterstufe

Annetta Baumann

Die Quellnymphe/ jr 160

Das blaue Gold aus den Bergen
Besetzung Das Stück eignet sich gut für zwei Schulklassen unterschiedlichen Alters, z.B. 1.+3. Klasse
Bild verschiedene Spielplätze in Andeutung


«Ich habe nicht einmal Zeit, um gemütlich das Essen zu geniessen.»
Es war eimal ein König… des Regierens müde. Er will sein Reich einem seiner Söhne übergeben. Derjenige, der ihm das Wertvollste von einer Reise heimbringt, soll König werden. Der älteste nimmt die goldene Kutsche und sammelt alle Schätze, der zweite reitet mit einem feurigen Rappen und fertigt die gefährlichsten Waffen an, der dritte wandert in die Berge und begegnet einer Hexe und der verzauberten Quellnymphe. Kann er ihr helfen? Welcher Sohn wird König?
«Der Trank des Vergessens soll ihn auf immer und ewig hier bei mir behalten.»
 

Jugend- und Schultheater 9/16

Liebe Lehrerinnen und Lehrer

Geschenke im Fach TTG, Lieder im Fach Musik und fächerübergreifend ein Theaterstück? Weihnachten naht und es gibt verschiedenste Möglichkeiten, das Fest in den Schulalltag einzubinden.

In unserem Programm gibt es unzählige Weihnachtstücke für alle Stufen, besinnlich oder lustig. Es gibt Stücke aus unserem Verlag, wir bieten aber auch Stücke aus unseren Partnerverlagen an.

Sehen Sie sich unsere Leseproben an, stöbern Sie in unseren Katalogen und/oder bestellen Sie eine Auswahlsendung nach Ihren Kriterien und Wünschen.

Ihr teaterverlag elgg Team


 

Stücke aus dem teaterverlag elgg:

 

Unter- und Mittelstufe

 

Annetta Baumann

Himmlische Helfer

Eine Weihnachtsgeschichte

Besetzung: Unter-Mittelstufenklasse
Bild: Im Himmel/ auf dem Feld/ im Stall

Engel Gabriel darf Maria verkünden, dass sie einen Sohn bekommen wird: Gottes Sohn, der Friedensfürst der Menschen. Die Erzengel bekommen von diesem Ereignis Wind und beschliessen, ebenfalls dabei zu sein – ohne die kleinen Engel! Diese sind enttäuscht… und entrüstet dazu, als sie erfahren, dass  das Kind in einem Stall zur Welt kommen wird. Ohne Erlaubnis fliegen sie nach Bethlehem, um diesen Stall in einen Palast zu verwandeln. So weilen sie in der Heiligen Nacht ganz nah bei Jesus.  


Gertrud Kellermann

Denn, wo dr Kaiser Augustus regiert het

Es Chrippespiel

Dialäktfassig Christoph Beck

Besetzung: bis zu 25 / Doppelbesetzungen gut möglich
Bild: in Andeutung/ als Stationentheater geeignet

Die Weihnachtsgeschichte, einfach und lebensnah in Szene gesetzt. Das Stück lässt die Zeitumstände „damals” nicht ausser Acht und rückt so die Menschen und ihr Verhalten zueinander in den Blick. Ein freundlich-farbiger Anstoss, den Höhepunkt der „stillen” Zeit weniger verklärt und unmittelbarer zu sehen. Auch sprachlich leicht spielbar.  


Silja Coutsicos/ Astrid Hofer

Dr Oschterhase-Samichlaus

Es Chindertheaterstück für d Unterstuefe

Nach einer Idee von „Der Osterhasennikolaus“ von Knister und Sabine Lohf (Theater-Spielbuch für Kinder, Ravensburger Buchverlag, 1997)  

Besetzung: mindestens 14 Personen
Bild: Osterhasen-Werkstatt/ Himmels-Werkstatt  

Hoch zu und her geht es in der Werkstatt der Osterhasen und des Samichlaus. Es gibt viel zu tun, schliesslich müssen alle Eier bemahlt und Kekse gebacken werden. Aber der Samichlaus wird krank und sein treuer Esel ist plötzlich verschwunden! Können da die Osterhasen helfen?  


Silja Coutsicos/ Astrid Hofer

Dr Tannebaum

Es Märli vom Hans Christian Andersen  

Besetzung: Unterstufenklasse, mind. 13 Rollen
Bild: Wald/ Stube in Andeutung  

Das kleine Tannenbäumchen mag fast nicht warten bis es gross ist. Da – endlich wird es gefällt und auf den Markt mitgenommen. Seine Freude ist gross, als es einen Abend als Weihnachtsbaum in der Stube stehen darf. Doch was ist in der Zeit nach Weihnachten?  


Heidelore Kluge

Blasius der Ängel , wo geng z spät cho isch

Mundart von Christoph Beck  

Besetzung:Eine Unterstufen-/Mittelstufenklasse
Bild:Im Himmel  

Das ist die heitere Geschichte vom kleinen Engel Blasius, der nur deshalb immer zu spät kam, weil er immer jemandem helfen wollte.  


Mittelstufe

 

Patrick Huber

De Wienachtstüfel

E Wienachtsmärli mit Lieder und Inschtrumentalmusig för Chind  

Besetzung: mehrere Kinder, kleinere und grössere
Bildersp; Andeutungsbilder  

Noemi ist mit dem lieben Gott unzufrieden. Wieso bekommen einige Kinder an Weihnachten so viele Geschenke, andere aber keine? Ist der liebe Gott nicht eher ein gleichgültiger Gott? Um eine Antwort auf ihre Frage zu erhalten, kann Noemi am Vorabend zu Weihnachten im Himmel die Vorbereitungen des Christkindes beobachten. Alles wird so vorbereitet, dass alle ein Geschenk erhalten. Doch in der Nacht fällt der Teufel Hinkebein mit seinen Gesellen im Himmel ein – und bringt alles durcheinander.  


Cornelia Truninger

Die goldige Zwölf

Es Wiehnachtstheater  

Besetzung: Eine Mittelstufenklasse
Bild: In Andeutung  

Ein Dorf, irgendwo in der Schweiz, zweigeteilt durch eine Brücke. Auf der einen Seite des Flusses stehen die modernen Häuser der Neuzuzüger, auf der andern Seite ist der alte Dorfkern mit Scheunen und Bauernhäuser. Da leben die Alteingesessenen. Die Kinder der beiden Dorfgruppen, die Blauen und die Roten, sind zerstritten, genau wie die Erwachsenen. Ein dummer Streich zwingt die Kinder aber zu einem gemeinsamen Abenteuer: Sie wollen ein Krippenspiel aufführen um Geld zu sammeln. Sie hoffen, so den Schaden beheben zu können.  


Ingrid Wettstein

Alle Jahre wieder klaut der Weihnachtsmann

Weihnachtskrimi für eine Mittelstufenklasse  

Besetzung: 22 Rollen
Bild: Treppenhaus, Schulzimmer, Stube (in Andeutung)  

Der Weihnachtsmann hat einen Doppelgänger, der klaut. Die Fahndung nach ihm ist nicht ganz ungefährlich und birgt merkwürdige Risiken.  


Oberstufe

 

Adolf Winiger

Es Chind

Ein modernes Weihnachtsspiel von Adolf Winiger nach einer Geschichte von Ursula Eggli  

Besetzung: 5D/8H, + Sta/ eine Oberstufenklasse oder Jugendliche
Bild: Auf der Strasse / Platz / Discothek  

Kann ohne Kulissen gespielt werden, im Wald, in einem Schulzimmer oder Saal, auf einer Bühne oder Dorfplatz.  


Peter Zahnd

Es Liecht geit uf

Wiehnachtsspiel in 5 Bildern  

Besetzung: Eine Oberstufenklasse
Bild:Verschiedene in Andeutung  

In diesem Stück bringt Jesus verschiedenste Menschen der modernen Welt zum Nachdenken und sich selbst über das eigene Tun bewusst zu werden. 


 

Informationen zu Stücke aus anderen Verlagen, welche Sie bei uns bestellen können, (nicht digital) finden Sie unter schultheater.ch

 

Unter-und Mittelstufe

 

Weihnachten? Das wird knapp!, Eva Köhler

Woher der Fliegenpilz seine weissen Flecken hat, Eva Köhler

Kamera ab: Die Weihnachtsgeschichte, Annette Weber

Irren ist Himmlisch, Ulla Kling

Der Nussknacker, Erika Tatsch

Der Weg des vierten Königs, Annemarie Krapp

Das verlorene Märchenbilderbuch, Erika Tatsch

Der Hilfsweihnachtsmann, Gabriele Prondzinski

"Ein Stiefel kommt selten allein...", Eva Köhler

 

Mittelstufe

 

Auf drei Wegen nach Bethlehem, Helmuth Fischer

24. Dezember, 17 Uhr oder: Das Weihnachtshaus, Sibylle Vetter

Gestern in Bethlehem, Gertrud Kellermann

Der Weihnachtsmann macht Urlaub, Jürgen Zeichner

Holy-Night-Agentur, Christof Kämmerer

 

Oberstufe

 

Herr Grantig feiert Weihachten, Marian Ziel

Maria und Joseph im Sommer, Marian Ziel

Ohje , der Weihnachtsmann geht in Rente!, Andreas Kroll

Herbertchen der Hirte, Ulla Kling

Das etwas andere Weihnachten, Alexa Thiesmeyer

Rio, Dezembro, Konrad Riggenmann

Weihnachtserwachen im Dom, Georg Neugart

Der Weihnachtswunsch, Andreas Kroll

Stab, Stern und Krone, Erich Puchta

Der Weihnachtsgeschenkeeinkaufssonntagstraum, Marian Ziel

Begegnung vor Weihnachten, Barbara Venus

Der vierte heilige Drei-König, Walther Franke-Ruta

Teilen ist mehr, Emma Elisabeth Frey

 

Stufenübergreifend

 

Der kleine Zauberer, Ulla Kling

Drei Christigeburtspiele, Helmut Fischer

Ein Stall voll Licht und Farben, Ekkehard Landig

Mitten in der Nacht die vielen Engel, Dietrich Moosdorf

Vom Esel, der auserwählt wurde, Heidi Herborn

Wo gibt's denn so was?, Heidi Herborn

Wie Maria und Joseph in den Stall kamen, Heidi Herborn

 

 


teaterverlag elgg in belp gmbh, im bahnhof, 3123 belp. fon +41 (0)31 819 42 09. Öffnungszeiten Montag bis Freitag 09.00- 11.30 Uhr & 13.30- 17.00 Uhr

e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.theaterverlage.ch

 

Faust

Tragödie 1. Teil von Johann Wolfgang von Goethe

In Berner Mundart übertragen von Werner Martignoni

ISBN: 3-909120-15-6

Preis: CHF 24.80

faust titel

"En Aff würd sech ganz glücklech schetze,
wen er o chönnt im Lotto setze!"

Wie glücklich würde sich der Affe schätzen
könnt er nur auch ins Lotto setzen

Erwachsenentheater 8/16

Falls die Email nicht richtig angezeigt werden sollte klicken sie hier

Was haben John Lennon, Jürg Jenatsch und Joseph-Samuel Farinet gemeinsam?

  1. Ihre Vornamen beginnen mit "J"
  2. Alle hat es wirklich gegeben.
  3. Von jedem dieser 3 handelt eine Neuerscheinung 2016!

Hier eine Auswahl an leicht darstellbaren Stücken mit hohem Unterhaltungswert

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieldauer > 75 min

Ingrid Wettstein/Eugène Labiche: S Sparsäuli

Hanspeter von Burg/Harry Pill: E total verruckte Plan

Annemarie Berger/Rüdiger Baumann: Lächle bitte!

Richard Kälin/Heidi Mager: D Fraueflüschterer

Hanspeter von Burg/Bernd Gombold: Gueti Besserig

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieldauer > 45 min

Annemarie Berger/Dieter Bauer: Liebi of Pirateart

Hanspeter von Burg/Sabine Schüffelchen: "Willige Hausfrau hat vormittags noch Zeit"

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieldauer < 45 min

Melanie Arnold/Rob Bodegraven: Geischter? Git's doch nid!

Hanspeter von Burg/Wilfried Reinehr: Single-Party

Silvia Burren: Gfange im Paradies (Seniorenstück)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier ist eine Auswahl an neuen Stücken für anspruchsvolle Theatervereine und Profitheater mit hohem Unterhaltungswert

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieldauer > 75 min

Gisela Widmer: Seegang

Ueli Bichsel: Sie hei dr Wilhälm Täll ufgfüehrt

Evelyne Brader (F. S. Fitzgerald): Der grosse Gatsby

Paul Steinmann (G. Boccaccio): E Nacht lang dunkel

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieldauer > 45 min

Paul Steinmann: Es lebe Don Quijote (Zwei-Personen-Stück, Schaulust)

Björn Steiert: Heros- Niemand tötet John Lennon (Monolog, Schaulust)

Alexander König: Die letzte Therapie (Zwei-Personen-Stück, Schaulust)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn Sie den gesamten Text lesen möchten oder sonst unsere Beratung wünschen, kontaktieren Sie uns.

 

Freundliche Grüsse

Das teaterverlag elgg Team

teaterverlag elgg in belp gmbh, im bahnhof, 3123 belp. fon +41 (0)31 819 42 09.

Öffnungszeiten Montag bis Freitag 09.00- 11.30 Uhr & 13.30- 17.00 Uhr

e-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.theaterverlage.ch

 

 

Alfred Huggenberger

Gedichte Erzählungen Schwänke

Eine Auslese aus seinem Werk zum 50. Todestag

Herausgegeben von der Alfred-Huggenberger-Gesellschaft

ISBN: 978-3-909120-19-2

Preis: CHF 16.00

Gedichte Erzählungen Schwänke

Alfred Huggenberger war eine der bekanntesten und bedeutendsten Persönlichkeiten des  Thurgau. Zusammen mit dem Maler Adolf Dietrich und dem Politiker-Pfarrer  Thomas Bornhauser ist er ins kollektive Gedächtnis dieser Region eingegangen. Alfred Huggenberger lebt. Das sehen wir an der Vielzahl von Vorträgen und Rezitationen wie auch an der stark steigenden Mitgliederzahl der von Hans Jossi initiierten Alfred-Huggenberger- Gesellschaft . Seine Bücher werden wieder vermehrt nachgefragt. Aus Anlass des 50. Todestages hat die Alfred-Huggenberger- Gesellschaft eine Auslese aus den über 100 veröffentlichten Werken des  Thurgauer Dichters getroffen. Sie finden in dieser Anthologie Gedichte, Romanausschnitte, Erzählungen und Schwänke. Dieses Buch soll ein Wiedersehen oder gar den Einstieg ins vielfältige Werk des heimatverbundenen Bauern aus Gerlikon erleichtern. Eines Bauern, der auch ein bedeutender Dichter und Schriftsteller war. Es soll Lust auf mehr machen.

TVE auf Facebook

NEWS

„Steibruch – zrugg us Amerika“ mit Hanspeter Müller-Drossaart

 landschaftstheater ballenberg banner

Mit dem Stück „Steibruch – zrugg us Amerika“ tritt das Landschaftstheater Ballenberg diesen Sommer tiefsinnig, bewegend und humorvoll auf die Freilichtbühne. Für ein besonderes Theatererlebnis bürgen der bekannte Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart, das bewährte Theaterensemble sowie die erfahrene künstlerische Leitung mit Livio Andreina und Anna Maria Glaudemans.


Eigentlich ist das Gelände des Freilichtmuseums Ballenberg für die landschaftliche Umgebung des diesjährigen Stückes zu idyllisch. Wie es der Titel schon verrät, bildet ein Steinbruch die Kulisse für die packende Geschichte. Der letzte Nachkomme der Steinhauerfamilie Murer (gespielt von Hanspeter Müller-Drossaart) flüchtete vor längerer Zeit aus dunklen Gründen nach Amerika. Wieder zurückgekehrt, lebt Murer, der in düstere Machenschaften verstrickt sein soll, zurückgezogen im aufgelassenen Steinbruch. Dass er von einem Mädchen und einem geistig beeinträchtigen Knaben besucht wird, stört die Dorfbewohner. Sie wollen die Begegnungen verhindern – bis die Wahrheit an den Tag kommt.
 

Ein Steinbruch für den Ballenberg


Unter der Leitung der Bühnenbildnerin und Ausstatterin Anna Maria Glaudemans wird der Spielort in den nächsten Monaten zum aufgelassenen Steinbruch umgestaltet. Extra für die Theaterinszenierung werden eine einfache Hütte und Felswände gebaut. Der Steinbruch befindet sich am Rande des Dorfes und unterstreicht das Aussenseiterdasein von Murer. Weil sich der Spielort in einer Mulde befindet, wird die Vertikale von oben (Dorfbevölkerung) und unten (Murer) zusätzlich betont. „Es ergeben sich so wunderschöne Auftritte der Dorfbevölkerung“ freut sich Glaudemans.
Grundlage der Inszenierung bildet das Stück „Steinbruch“, das der Schriftsteller und Maler Albert J. Welti (1894-1965) für die schweizerische Landesausstellung 1939 in Zürich geschrieben hatte. Es wurde damals sehr erfolgreich aufgeführt und kurz darauf verfilmt. Sowohl auf der Bühne als auch im Film spielte der legendäre Heinrich Gretler die Hauptrolle. Hanspeter Müller-Drossaart hat das Stück intensiv bearbeitet und aktualisiert und eine berndeutsche Fassung für 36 Rollen verfasst. Der Komponist und Musiker Till Löffler schrieb eigens für das Stück Melodien, die sich an die Schweizer Volksliedertradition anlehnen. Der Gesang spielt in der diesjährigen Inszenierung eine zentrale Rolle. Daher wurde mit Brigit Beetschen eine versierte Chorleiterin engagiert, die bereits an früheren Ballenberg-Aufführungen beteiligt war.

 

Ein Stück universeller Dorfgeschichte


Der bekannte Luzerner Regisseur Livio Andreina inszeniert die eindringliche Geschichte des Dorfes Friedlichwil, das überall in der Schweiz liegen könnte. Die Inszenierung spielt sich in drei Kreisen ab. Da ist der Aussenseiter und Sonderling Arnold Murer. Er grenzt sich ganz bewusst von der Dorfbevölkerung ab. So sträubt er sich auch gegen das „Meitschi“ und den „Näppu“, zwei Jugendliche, die immer wieder seine Nähe suchen. Denn auch das Mädchen und der Junge – sie eine Waise und er geistig behindert – werden von der Dorfbevölkerung schikaniert und beargwöhnt. Den dritten Kreis bildet die Dorfbevölkerung, die in Dialogen und Gesängen das Geschehen kommentiert und sich zur Richterin über die Anderen aufspielt. Ein Stück universeller Dorfgeschichte um Vorverurteilung und geistige Enge und um die Rehabilitierung eines Schuldlosen.
„Die Hauptrolle des Sonderlings Arnold Murer hätte nicht besser besetzt werden können“, schwärmt Vereinspräsident und Nationalrat Lorenz Hess. Hanspeter Müller-Drossaart, einer der bekanntesten Schauspieler der deutschsprachigen Theater- und Filmszene, sei ein hervorragender Darsteller, der eine grosse Präsenz ausstrahle. Ein Umstand, der gerade für eine Freilichtaufführung von grosser Wichtigkeit sei, wie Lorenz Hess unterstreicht.

 

Vorverkauf und Aufführungsdaten


Der Vorverkauf für „Steibruch – zrugg us Amerika“ läuft bereits auf Hochtouren. Tickets können unter www.landschaftstheater-ballenberg.ch oder über die Telefonnummer 033 952 10 44 (DI-FR 14-17 Uhr) gebucht werden.

Die Aufführungsdaten 2018: Premiere 4. Juli. Weitere Aufführungen jeweils Mittwoch (ausser 1. August) bis Samstag: 6. / 7. / 11. / 12. / 13. / 14. / 18. / 19. / 20. / 21. / 25. / 26. / 27. / 28. Juli sowie 2. / 3. / 4. / 8. / 9. / 10. / 11. / 15. / 16. / 17. / 18. August.

 

Newsletter Schul- und Jugendtheater 02/18

 

Neuerscheinungen 2017

Liebe Lehrpersoninnen und Lehrpersonen


Wie wäre die Schule ohne ein Theater(also uf der Bühni…)? Natürlich wäre sie nicht schlechter, aber weil Theater sooo viel Spass macht, sind die Kinder umso motivierter. Und weil es sie sooo fest zusammenschweisst, werden sie nun nie mehr streiten und immer gehorchen. Versprochen. (nid würklech, aber es het scho öppis).
Die Infobroschüre 2018 ist jetzt da!
Mit unseren Neuheiten und Stücken aus unseren Partnerverlagen.

LINK zum neuen Katalog

infos-2018-schule

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Also, lasst euch von uns beraten, ruft an, kommt vorbei, durchforstet unseren umfangreichen Katalog und theatert, dass die Fetzen fliegen!

Herzliche Grüsse vom gesamten Teaterverlag elgg-Team
theaterverlage.ch

PS: Wünschen Sie eine Ansichtssendung von Stücken oder eine Beratung nach Ihren Bedürfnissen?
Melden Sie sich bei uns, schmökern Sie in unseren Katalogen oder kommen Sie vorbei!

 

Oberstufe

Cornelia Truninger
 

Ferie unter Götter JR 264

Besetzung: mindestens 14 Rollen,geeignet für ein gemischtes Ensemble (Erwachsene und Jugendliche) oder für ein Jugendtheater.
Bild: Flughafen, Hotellobby, unterwegs


«Mir wänd Färie mache und kei Usgrabige.»
Das Hotel Olympos ist ein von Zeus, dem Göttervater patriarchal geführtes kleines Hotel in Griechenland. Es läuft mehr schlecht als recht, hat es der Patron doch verpasst, das Hotel dem Zeitgeist entsprechend auszubauen. Die Hotelcrew sind Figuren aus der griechischen Götterwelt mit ihren typischen Attributen. Allerdings sind es moderne Figuren, die in einer heutigen Zeit leben.
Die Gästeschar kommt aus der Schweiz. Obwohl das Hotel viele Mängel aufweist, werden sich diese Ferien als eine ganz besondere Zeit für die Gäste erweisen ...
Szenen aus der Odyssee werden parallel zum Geschehen im Hotel eingebaut. Manchmal sind sie atmosphärisch passend, manchmal inhaltlich. Am Schluss des Theaters verwebt sich die antike Sage mit dem Geschehen im Hotel und wird zur aktuellen Tragödie.
«Wo läbsch dänn du? I de Antike?»
 

Roger Noti

Was wünscht sich eigentlich der Weihnachtsmann?
Wenn der Weihnachtsmann nicht mehr wirklich will

Komödie in 3 Akten
Besetzung: 14 Personen Mittel-/ Oberstufe
Bild: Stube, Therapiezimmer, Aussenplätze in Andeutung
 
«Na endlich, bei Ihnen steht wohl ein Rentier auf der Leitung?»
Der Weihnachtsmann steckt in einem Dilemma: Soll er Weihnachten diesmal ausfallen lassen oder braucht es ihn doch noch? Das Zeitgeschehen missfällt ihm, der Glanz der Weihnachtszeit ist verschwunden. Seine fürsorgliche Haushälterin, seine kompetente Psychologin und ein Strandurlaub lindern seine Sinnkrise nur kurzzeitig. Im Übrigen machen dem Weihnachtsmann die vielseitigen Anforderungen zu schaffen: Einerseits der alljährliche Cola-Werbespot, andererseits der Umgang mit der Presse. Auch die Kandidaten, welche ihn als seine Assistenten eigentlich entlasten sollten, entpuppen sich als gänzlich ungeeignet. Das Weihnachtsfest droht ohne ihn stattfinden zu müssen. Die Polarzeitung titelt bereits: Auch das noch: Der Weihnachtsmann fällt aus! Doch schliesslich erfährt er wertvolle Entlastung auf unerwartete Weise.
«Die einen wollen die Welt verschaukeln, die anderen wollen sie retten.»
 

Thomas Backhauss

Lieb… isch passé!
Wenn Meitli sich nüt lö la gfalle
Jugendstück

Besetzung: 5?/5?
Bild: Waldlichtung mit Zelt/ Lagerplatz


«Wart. Hie isch es Handy. Wott luege, ob i d Nummere usefinde.»
Vier Mädchen wollen beim Zelten im Wald ein cooles Wochenende verbringen. Sie gehen baden, hören Musik, essen, trinken und lassen es sich gut gehen. Was sie nicht wissen: Sie sind nicht allein. In der Nähe campieren drei Jungen, die als Naturliebhaber, Umweltschützer, Vegetarier und Weltverbesserer ihre Ruhe haben wollen, sich nun aber von den Mädchen gestört fühlen. Die Jungs wollen die "Zicken" aus dem Wald vertreiben und greifen dabei auch zu fiesen Mitteln. Das lassen sich die Mädchen nach anfänglicher Angst jedoch nicht gefallen: Sie setzen sich mutig zur Wehr und nehmen die Jungen gefangen. Gefesselt liegen diese im Lager der Mädchen und sehen einem ungewissen Schicksal entgegen... Die Lösung kommt unverhofft: Ein altes Schmetterlings- und Vogelforscherpaar, von dem die Jugendlichen einiges lernen können, sorgt für eine unvermutete Wendung der Dinge.
«Hey, du muesch sofort cho. Die si steihert, die Zickene.»

 

Cornelia Truninger

Lubomir

es Theaterstück frei nach em Bilderbuech vom
Werner Bühlmann. Mit Lieder vo dr Christine Hunziker

 

Besetzung: mind. 25 Rollen/ Unterstufe
Bild: in Andeutung

«Vergiss en nid, diin Traum. Vergiss sie nid, diini Blueme.»
Im Traum erscheint dem kleinen Hirtenjungen Lubomir eine Fee, die ihm von einer roten Blume erzählt, die im Zaubergarten auf die Erlösung wartet. Lubomir macht sich auf den beschwerlichen Weg und besteht zahlreiche Abenteuer, bis er zum Schluss tatsächlich die rote Blume findet.
Das märchenhafte Theaterstück eignet sich mit seinen vielen Rollen ideal für eine Kindergarten- oder Grundstufenklasse. Mit selbst erzeugten Klangkulissen können die Kinder die Stimmungen noch intensivieren.
«Kei Angscht muesch ha, du muetige chliine Ma.»
 

Kurt Kulturmann

Müllers underwägs

E Exkursion dür d Schwyz

Besetzung: 10-50 SchülerInnen der Unter- und Mittelstufe
Bild: mehrere in Andeutung

«Das si gloub die berüehmte Alphornochse. Us dene wärde Alphörner gmacht.»
Herr Müller gewinnt in einem Fernseh-Quiz, eher durch Zufall als durch sein Wissen, eine Reise für seine ganze Familie durch die Schweiz. Auf dieser Reise begegnen sie verschiedenen typischen Schweizer Orten und Persönlichkeiten und erleben allerhand abenteuerliche Episoden.
«Mir hei nid zangget, mir hei gschwunge.»


Jean-Michel Räber

Spuren

Eine Theaterreise bis ans Ende der Welt und wieder zurück
Besetzung: 17?/ 19? (Doppelbesetzungen möglich)
Ein Stück, das sich nicht nur für Schultheater eignet.
Bild: Andeutung eines Hotels mit diversen Zimmern. Weitere Bilder rund um den Globus

«Die Natur in Rhodesien ist wie in der Schweiz, nur anders.»
In den Zimmern eines Schweizer Hotels spielen sich unterschiedliche Szenen quer durch die Geschichte und auf der ganzen Welt zum Thema Flucht ab. Als die Portiers Hans und Heinz anfangs die Zimmerschlüssel vergeben, stellt sich heraus, dass es nicht genug Zimmer für alle Gäste gibt... Ein topaktuelles Stück, das politische und gesellschaftliche Herausforderungen – vom Zweiten Weltkrieg, über die DDR bis hin zu heute – auf komische und tiefgängige Weise reflektiert. Dass dabei die Liebe trotzdem immer eine wichtige Rolle spielt, beweisen die drei Schweizer 1939 in Afrika auf der Suche nach einer Schweizer Frau à la Josephine Baker. Ob sie sie finden?
«Wänn da Chrieg wär, wo würsch du hi?»
 

Irène Trochsler

Linas Geheimnis
En Adventsgschicht mit Musig

 
Lieder: Christoph Germann/ Franzisca Pilgram
Musik: Christoph Germann
 
Besetzung: 25 Sprechrollen/ Altersdurchmischte Gruppe vom Kindergarten bis 6. Klasse oder Unter-/ Mittelstufenklasse
Bild: Turnhalle/ Linas Zimmer mit Adventskalender/ Kalenderwelt in Andeutung
 
«Mängisch bringt eim Fantasie vill wiiter als schnelli Bei.»
Lina geht gerne in den Turnverein. Jedenfalls meistens. Wenn es nur keine Wettrennen und Stafetten gäbe! Dafür ist Lina einfach viel zu langsam. Lieber wäre sie deshalb krank, anstatt am bevorstehenden Turntag teilnehmen zu müssen und wieder einmal als „lahme Ente“ verspottet zu werden. Doch da entdeckt Lina, dass ihr Adventskalender ein wunderbares Geheimnis birgt.
«Du hesch ja voll Spinnfieber!»