Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an verschiedenen Theaterstücke vom Schul- bis zum Profitheater.

Kataloge

Unser Gesamtkatalog ist als PDF erhältlich.
Oder Sie suchen nach Stücken in unserem Onlinekatalog.

Beratung und Auswahlsendungen

In unserem Verlagsprogramm führen wir an die 6000 Theaterstücke. Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl eines passenden Stücks. Hierzu können Sie mit uns einen Termin für eine Beratung im Verlag vereinbaren, oder mit Hilfe des Formulars unter Bestellung eine Auswahlsendung bestellen.

 
 
 

Harry Pill

E total verruckte Plan

E Komödie
Mundartbearbeitig Hanspeter von Burg

Besetzung: 3w/ 3m
Bild: Wohnzimmer

Josef Schmutz lebt mit seiner Schwägerin zusammen. Sie ist Witwe, er Witwer. Eigentlich mag er seine Schwägerin sehr. Allerdings fühlt er sich von ihr bevormundet. Um dies für einige Zeit vergessen zu können, will er in die Ferien fahren. Damit sie aber freiwillig zu Hause bleibt, erfindet er einen geistig behinderten Arbeitskollegen, den jeder mal mitnehmen in die Ferien nehmen muss. Angeblich ist er diesmal an der Reihe. Damit Hedwig ihn kennenlernt, lädt er ihn ein. Bedauerlicherweise haben sich am gleichen Tag aber auch die beiden "Interessentinnen" angemeldet, die Josef per Inserat als Ferienbegleitung gesucht hat. Der Nachbar wittert Unsauberes und nutzt die Situation aus, um seine Kasse aufzubessern. In der Folge werden noch ein paarmal die Rollen getauscht, bis endlich jeder "Topf" seinen "Deckel" gefunden hat.

Leseprobe

Jean-Michel Räber

Mier sind Tell!

frei nach em Friedrich Schiller und Ron Jones


Besetzung: Oberstufenklasse/ mind. 16 Jugendliche
Bild: verschiedene in Andeutung

Eine Schulklasse geht für eine Projektwoche in ein Zeltlager. Unter der Leitung von Lehrer Schläpfer soll die Klasse dessen Überarbeitung von Schillers „Willhelm Tell“ einstudieren. Doch kaum sind die Zelte aufgestellt, muss Lehrer Schläpfer aus familiären Gründen abreisen. Er übergibt einem Schüler die Leitung. Diesem gelingt es, aus dem Haufen undisziplinierter Jugendlicher eine straff geführte Gruppe zu formen. Macht wirkt anziehend und so fehlt es Röbi nicht an Verehrerinnen und Bewunderern – die Gruppe rückt zusammen. Dann taucht aus dem Nichts eine Photographie auf, die Lehrer Schläpfer kompromittiert. Die Demontage des eben noch beliebten Lehrers beginnt, sein Stück wird umgeschrieben. Neu zählen Gefolgschaft und Fahnentreue und nicht mehr eigenständiges Denken und eigensinniges Aussenseitertum. Das neu gefundene Motto „Wir sind Tell“ gilt nun für die ganze Gruppe auf der Bühne wie privat; eine Hymne wird komponiert, ein Gruss dazu einstudiert.

Leseprobe

Paul Steinmann

S Schwingfäscht

Fascht e Schwank

Besetzung: 10w/ 10m
Bild: In Andeutung

Mani Steiger, Präsident des Turnvereins, will aus nicht ganz uneigennützigen Gründen ein eigenes Schwingfest durchführen, wohl wissend, dass dabei ein guter Batzen Geld herausschauen wird. Er kann seinen Vereinsvorstand dazu bewegen, mit ihm ein OK Organisatonskomitee. zu bilden. Und jetzt wird organisiert, was das Zeug hält. Ziel: im Dorf Moosalpenegg soll das Schwingfest Geld in die verschiedenen Kassen spülen.

Leseprobe

Bernd Gombold

Gueti Besserig

E Schwank

Nach E 668 "Gute Besserung"
Mundartbearbeitig Hanspeter von Burg

Besetzung: 6w/7m
Bild: Empfang Arztpraxis

Dr. Klaus Sommer und seine Frau Marlene führen gemeinsam eine ganz gut gehende Arztpraxis, klagen aber ständig über die Auswirkungen der Gesundheitsreform. Auch Tochter Katrin macht es ihrer Mutter nicht recht. Statt sich mit einem etwas ältlichen Privatpatienten verkuppeln zu lassen, liebt sie den Handwerker Markus und betreibt weiterhin ihre Massagepraxis. Sprechstundenhilfe Sonja verhilft dem jungen Paar zum heimlichen Stelldichein und greift auch dem Doktor immer wieder unter die Arme. Denn seine Frau ist ein macht- und geldgieriger Drachen, der privat versicherte Patienten bevorzugt und ihnen unzählige Massagen verschreibt, während Allgemeinpatienten schlichtweg abgewimmelt werden. So empfiehlt sie dem Elektroinstallateur Kari Spring, nach der Arbeit auf der Baustelle doch lieber Sport zu treiben statt sich massieren zu lassen. Auch gegen Bestechung ist sie leider nicht immun. - Es lebe die Medizin!

Leseprobe

Markus Keller

Jürg Jenatsch

und der verhängnisvolle Zwischenfall, verursacht
durch den Hauptmann Zeggin im Jahre des Herrn 1627


Besetzung: 15w/ 20m + Statisten/Volk
Bild: Freilicht

Das Stück beginnt mit einem Unfall bei Chur im Jahr 1627, in den Hauptmann Zeggin verwickelt ist. Er verletzt mit seinem Pferd vor dem Wirtshaus zum Wilden Mann den zwölfjährigen Knaben Gian, ist jedoch nicht bereit, für diesen Schaden aufzukommem, wie es der Bürgermeister fordert. Oberst Ruinelli ist ebenfalls Zeggins Ansicht, nicht aber Major Jenatsch. Es kommt zum Duell zwischen Ruinelli und Jenatsch; Jenatsch tötet seinen Vorgesetzten. Den Prozess gegen Jenatsch verliert Oberst Rosenroll, der Schwager von Ruinelli. Seraina, Rosenrolls Frau, möchte Jenatsch umbringen, es gelingt ihr aber nicht. Sie wünscht ihm den Tod.

Leseprobe

TVE auf Facebook