Liebe Theater-Interessierte

b_150_200_16777215_00_media_com_acymailing_upload_fritz_hochw__lder.jpg

Fritz Hochwälder

flüchtete einst schwimmend vor den Nationalsozialisten von Österreich durch den Rhein in die Schweiz. Ihm musste es damals gehen, wie heute vielen Flüchtlingen. Er wurde interniert und durfte nicht arbeiten. Glück für uns: Er nutzte diese Zeit zum Schreiben. Aus seiner Feder stammen viele international erfolgreiche Theaterstücke und sie sind in unserem Verlag erhältlich!
Die erfolgreichen Aufführungen und durchwegs positiven Kritiken von „Das heilige Experiment“ im Theater Biel-Solothurn in diesem Jahr belegen, dass seine Stücke immer noch hochaktuell und gut spielbar sind.

Hochwälder-Stücke beim TVE teaterverlag elgg:


Das heilige Experiment (1942)
17 H

Esther (1940)
1D 21H

Hotel du Commerce (1943)
6D 5H

Der Flüchtling (1944/45)
1D 2H

Der öffentliche Ankläger (1947)
1D 7H

Donadieu (1953)
2D 7H

Die Herberge (1955)
1D 8H

Der Unschuldige (1956)
3D 6H

 
Hier zwei Leseproben von Mundartbearbeitungen:

Hotel du Commerce

Ds Wirtshuus am Wäg (Die Herberge)


Falls Sie interessiert sind, ganze Stücke zu lesen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.


Ihr teaterverlag elgg Team
theaterverlage.ch

PS: Wünschen Sie eine Ansichtssendung von Stücken oder eine Beratung nach Ihren Bedürfnissen?
Melden Sie sich bei uns, schmökern Sie in unseren Katalogen oder kommen Sie vorbei!
 

Liebe Theater-Aficionados

Wussten Sie, dass der Landesstreik 1918 sein 100-jähriges Jubiläum feiert? Adrian Meyers Stück De Deserteur handelt genau von diesem Ereignis. Eine berührende Geschichte eines begabten Dramatikers, welche auch als Freilicht machbar ist.

Theater berührt bekanntlich mehrere Sinne. Mit einem Dinnerkrimi können Sie Ihre Vorstellungen um zwei weitere Sinne erweitern. Aus diesem Grund haben wir Ihnen unsere neusten Errungenschaften in diesem Bereich bereitgestellt.

Sippehaft

Zum Dessert blaue Ysehuet

Sytesprung

Träff ? Bar

Tüüfelsbruet

Nei… verwächslet!

Wo isch der Bob?

Siin letschte Wunsch



Ihr teaterverlag elgg Team
theaterverlage.ch

PS: Wünschen Sie eine Ansichtssendung von Stücken oder eine Beratung nach Ihren Bedürfnissen?
Melden Sie sich bei uns, schmökern Sie in unseren Katalogen oder kommen Sie vorbei!

Jugend- und Schultheater 9/16

Liebe Lehrerinnen und Lehrer

Geschenke im Fach TTG, Lieder im Fach Musik und fächerübergreifend ein Theaterstück? Weihnachten naht und es gibt verschiedenste Möglichkeiten, das Fest in den Schulalltag einzubinden.

In unserem Programm gibt es unzählige Weihnachtstücke für alle Stufen, besinnlich oder lustig. Es gibt Stücke aus unserem Verlag, wir bieten aber auch Stücke aus unseren Partnerverlagen an.

Sehen Sie sich unsere Leseproben an, stöbern Sie in unseren Katalogen und/oder bestellen Sie eine Auswahlsendung nach Ihren Kriterien und Wünschen.

Ihr teaterverlag elgg Team


 

Stücke aus dem teaterverlag elgg:

 

Unter- und Mittelstufe

 

Annetta Baumann

Himmlische Helfer

Eine Weihnachtsgeschichte

Besetzung: Unter-Mittelstufenklasse
Bild: Im Himmel/ auf dem Feld/ im Stall

Engel Gabriel darf Maria verkünden, dass sie einen Sohn bekommen wird: Gottes Sohn, der Friedensfürst der Menschen. Die Erzengel bekommen von diesem Ereignis Wind und beschliessen, ebenfalls dabei zu sein – ohne die kleinen Engel! Diese sind enttäuscht… und entrüstet dazu, als sie erfahren, dass  das Kind in einem Stall zur Welt kommen wird. Ohne Erlaubnis fliegen sie nach Bethlehem, um diesen Stall in einen Palast zu verwandeln. So weilen sie in der Heiligen Nacht ganz nah bei Jesus.  


Gertrud Kellermann

Denn, wo dr Kaiser Augustus regiert het

Es Chrippespiel

Dialäktfassig Christoph Beck

Besetzung: bis zu 25 / Doppelbesetzungen gut möglich
Bild: in Andeutung/ als Stationentheater geeignet

Die Weihnachtsgeschichte, einfach und lebensnah in Szene gesetzt. Das Stück lässt die Zeitumstände „damals” nicht ausser Acht und rückt so die Menschen und ihr Verhalten zueinander in den Blick. Ein freundlich-farbiger Anstoss, den Höhepunkt der „stillen” Zeit weniger verklärt und unmittelbarer zu sehen. Auch sprachlich leicht spielbar.  


Silja Coutsicos/ Astrid Hofer

Dr Oschterhase-Samichlaus

Es Chindertheaterstück für d Unterstuefe

Nach einer Idee von „Der Osterhasennikolaus“ von Knister und Sabine Lohf (Theater-Spielbuch für Kinder, Ravensburger Buchverlag, 1997)  

Besetzung: mindestens 14 Personen
Bild: Osterhasen-Werkstatt/ Himmels-Werkstatt  

Hoch zu und her geht es in der Werkstatt der Osterhasen und des Samichlaus. Es gibt viel zu tun, schliesslich müssen alle Eier bemahlt und Kekse gebacken werden. Aber der Samichlaus wird krank und sein treuer Esel ist plötzlich verschwunden! Können da die Osterhasen helfen?  


Silja Coutsicos/ Astrid Hofer

Dr Tannebaum

Es Märli vom Hans Christian Andersen  

Besetzung: Unterstufenklasse, mind. 13 Rollen
Bild: Wald/ Stube in Andeutung  

Das kleine Tannenbäumchen mag fast nicht warten bis es gross ist. Da – endlich wird es gefällt und auf den Markt mitgenommen. Seine Freude ist gross, als es einen Abend als Weihnachtsbaum in der Stube stehen darf. Doch was ist in der Zeit nach Weihnachten?  


Heidelore Kluge

Blasius der Ängel , wo geng z spät cho isch

Mundart von Christoph Beck  

Besetzung:Eine Unterstufen-/Mittelstufenklasse
Bild:Im Himmel  

Das ist die heitere Geschichte vom kleinen Engel Blasius, der nur deshalb immer zu spät kam, weil er immer jemandem helfen wollte.  


Mittelstufe

 

Patrick Huber

De Wienachtstüfel

E Wienachtsmärli mit Lieder und Inschtrumentalmusig för Chind  

Besetzung: mehrere Kinder, kleinere und grössere
Bildersp; Andeutungsbilder  

Noemi ist mit dem lieben Gott unzufrieden. Wieso bekommen einige Kinder an Weihnachten so viele Geschenke, andere aber keine? Ist der liebe Gott nicht eher ein gleichgültiger Gott? Um eine Antwort auf ihre Frage zu erhalten, kann Noemi am Vorabend zu Weihnachten im Himmel die Vorbereitungen des Christkindes beobachten. Alles wird so vorbereitet, dass alle ein Geschenk erhalten. Doch in der Nacht fällt der Teufel Hinkebein mit seinen Gesellen im Himmel ein – und bringt alles durcheinander.  


Cornelia Truninger

Die goldige Zwölf

Es Wiehnachtstheater  

Besetzung: Eine Mittelstufenklasse
Bild: In Andeutung  

Ein Dorf, irgendwo in der Schweiz, zweigeteilt durch eine Brücke. Auf der einen Seite des Flusses stehen die modernen Häuser der Neuzuzüger, auf der andern Seite ist der alte Dorfkern mit Scheunen und Bauernhäuser. Da leben die Alteingesessenen. Die Kinder der beiden Dorfgruppen, die Blauen und die Roten, sind zerstritten, genau wie die Erwachsenen. Ein dummer Streich zwingt die Kinder aber zu einem gemeinsamen Abenteuer: Sie wollen ein Krippenspiel aufführen um Geld zu sammeln. Sie hoffen, so den Schaden beheben zu können.  


Ingrid Wettstein

Alle Jahre wieder klaut der Weihnachtsmann

Weihnachtskrimi für eine Mittelstufenklasse  

Besetzung: 22 Rollen
Bild: Treppenhaus, Schulzimmer, Stube (in Andeutung)  

Der Weihnachtsmann hat einen Doppelgänger, der klaut. Die Fahndung nach ihm ist nicht ganz ungefährlich und birgt merkwürdige Risiken.  


Oberstufe

 

Adolf Winiger

Es Chind

Ein modernes Weihnachtsspiel von Adolf Winiger nach einer Geschichte von Ursula Eggli  

Besetzung: 5D/8H, + Sta/ eine Oberstufenklasse oder Jugendliche
Bild: Auf der Strasse / Platz / Discothek  

Kann ohne Kulissen gespielt werden, im Wald, in einem Schulzimmer oder Saal, auf einer Bühne oder Dorfplatz.  


Peter Zahnd

Es Liecht geit uf

Wiehnachtsspiel in 5 Bildern  

Besetzung: Eine Oberstufenklasse
Bild:Verschiedene in Andeutung  

In diesem Stück bringt Jesus verschiedenste Menschen der modernen Welt zum Nachdenken und sich selbst über das eigene Tun bewusst zu werden. 


 

Informationen zu Stücke aus anderen Verlagen, welche Sie bei uns bestellen können, (nicht digital) finden Sie unter schultheater.ch

 

Unter-und Mittelstufe

 

Weihnachten? Das wird knapp!, Eva Köhler

Woher der Fliegenpilz seine weissen Flecken hat, Eva Köhler

Kamera ab: Die Weihnachtsgeschichte, Annette Weber

Irren ist Himmlisch, Ulla Kling

Der Nussknacker, Erika Tatsch

Der Weg des vierten Königs, Annemarie Krapp

Das verlorene Märchenbilderbuch, Erika Tatsch

Der Hilfsweihnachtsmann, Gabriele Prondzinski

"Ein Stiefel kommt selten allein...", Eva Köhler

 

Mittelstufe

 

Auf drei Wegen nach Bethlehem, Helmuth Fischer

24. Dezember, 17 Uhr oder: Das Weihnachtshaus, Sibylle Vetter

Gestern in Bethlehem, Gertrud Kellermann

Der Weihnachtsmann macht Urlaub, Jürgen Zeichner

Holy-Night-Agentur, Christof Kämmerer

 

Oberstufe

 

Herr Grantig feiert Weihachten, Marian Ziel

Maria und Joseph im Sommer, Marian Ziel

Ohje , der Weihnachtsmann geht in Rente!, Andreas Kroll

Herbertchen der Hirte, Ulla Kling

Das etwas andere Weihnachten, Alexa Thiesmeyer

Rio, Dezembro, Konrad Riggenmann

Weihnachtserwachen im Dom, Georg Neugart

Der Weihnachtswunsch, Andreas Kroll

Stab, Stern und Krone, Erich Puchta

Der Weihnachtsgeschenkeeinkaufssonntagstraum, Marian Ziel

Begegnung vor Weihnachten, Barbara Venus

Der vierte heilige Drei-König, Walther Franke-Ruta

Teilen ist mehr, Emma Elisabeth Frey

 

Stufenübergreifend

 

Der kleine Zauberer, Ulla Kling

Drei Christigeburtspiele, Helmut Fischer

Ein Stall voll Licht und Farben, Ekkehard Landig

Mitten in der Nacht die vielen Engel, Dietrich Moosdorf

Vom Esel, der auserwählt wurde, Heidi Herborn

Wo gibt's denn so was?, Heidi Herborn

Wie Maria und Joseph in den Stall kamen, Heidi Herborn

 

 


teaterverlag elgg in belp gmbh, im bahnhof, 3123 belp. fon +41 (0)31 819 42 09. Öffnungszeiten Montag bis Freitag 09.00- 11.30 Uhr & 13.30- 17.00 Uhr

e-mail information [AT] theaterverlage [PUNKT] ch
www.theaterverlage.ch

 

Liebe Schultheatermacherinnen und Schultheatermacher

Im 2016 passierte so vieles, da sind unsere Neuerscheinungen des Jahres zwar nicht die grosse Headline, aber sie können doch so mancher Schülerin, manchem Schüler, wohl auch der Lehrerschaft und den Eltern den Alltag versüssen.
Stöbern Sie durch die Texte und lassen Sie sich inspirieren, um bleibende Erinnerungen an eine gute Schulzeit zu schaffen.

Ihr teaterverlag elgg Team
theaterverlage.ch

PS: Wünschen Sie eine Ansichtssendung von Stücken oder eine Beratung nach Ihren Bedürfnissen?
Melden Sie sich bei uns, schmökern Sie in unseren Katalogen oder kommen Sie vorbei!

Infos_Schule_2017.pdf


Oberstufe

Marcel Reber

0013 und der Denker jr 73

Eine grusikalische Agenten- Kriminalkomödie für die Oberstufe (mit Chanson-
Texten) CH/HD,
Besetzung mindestens 18 Rollen, ideal 22 – 25
Bild Schulzimmer, Bar, Schlossküche


«Hie chönnte jitz es paar Ganove e handfeschti Gounerei usbrüete!»
Eine Schulklasse tut sich schwer mit dem Vorschlag des Lehrers für das neue
Theaterstück. Aus diesem Grunde suchen sie nach einer Alternative. Getreu den
„TV-Vorbildern“ möchten auch sie einen aufmüpfigen Krimi mit viel „Ägschen“
und Nervenkitzel aufführen. Nur die Story fehlt noch. Da kommt jemand auf die
Idee, man könnte doch „Leute aus dem Publikum“ aussuchen und dann ganz
spontan mit diesen die Sache laufen lassen, einfach so und schauen, was weiter
passiere, spannend werde es auf jeden Fall. Nun mischen sich die jungen Leute
unter die Zuschauer und „suchen sich passende Typen zu einem Derrick à la carte
aus“. Zwielichtige Gestalten aus der Unterwelt, Halbweltdamen, Polizisten und
weitere dienstbare Geister sowie den Geheimagenten 0013. Einem spannenden
Krimi steht nun nichts mehr im Wege. Mit Schirm, Witz und Chanson entwickelt
sich ein vergnügliches Stück Theater, zum Spass der Akteure und zur Freude der
Zuschauer.
«So, da bin ich wieder, der Butler steckt in der Tiefkühltruhe!»
 

Mittelstufe

Mathis Walti

Als die Kinder verschwanden/ die jugendreihe 89

Ein Stück über das Verschwinden der Kindheit

LU, eine Schulklasse oder Jugendtheatergruppe


Dieses Stück erzählt von Kindern am Uebergang zum Erwachsenwerden und behandelt die Frage: Wie lange darf man Kind sein? Oder: Wie lange dürfen Kinder in ihrer eigenen Welt leben, ohne von der Realität zu früh eingeholt zu werden? Beschleunigen Gewalt, Konsum, Gruppendruck, Familie und Stress das Verschwinden der Kindheit?
 

Unterstufe

Annetta Baumann

Die Quellnymphe/ jr 160

Das blaue Gold aus den Bergen
Besetzung Das Stück eignet sich gut für zwei Schulklassen unterschiedlichen Alters, z.B. 1.+3. Klasse
Bild verschiedene Spielplätze in Andeutung


«Ich habe nicht einmal Zeit, um gemütlich das Essen zu geniessen.»
Es war eimal ein König… des Regierens müde. Er will sein Reich einem seiner Söhne übergeben. Derjenige, der ihm das Wertvollste von einer Reise heimbringt, soll König werden. Der älteste nimmt die goldene Kutsche und sammelt alle Schätze, der zweite reitet mit einem feurigen Rappen und fertigt die gefährlichsten Waffen an, der dritte wandert in die Berge und begegnet einer Hexe und der verzauberten Quellnymphe. Kann er ihr helfen? Welcher Sohn wird König?
«Der Trank des Vergessens soll ihn auf immer und ewig hier bei mir behalten.»
 

Erwachsenentheater 8/16

Falls die Email nicht richtig angezeigt werden sollte klicken sie hier

Was haben John Lennon, Jürg Jenatsch und Joseph-Samuel Farinet gemeinsam?

  1. Ihre Vornamen beginnen mit "J"
  2. Alle hat es wirklich gegeben.
  3. Von jedem dieser 3 handelt eine Neuerscheinung 2016!

Hier eine Auswahl an leicht darstellbaren Stücken mit hohem Unterhaltungswert

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieldauer > 75 min

Ingrid Wettstein/Eugène Labiche: S Sparsäuli

Hanspeter von Burg/Harry Pill: E total verruckte Plan

Annemarie Berger/Rüdiger Baumann: Lächle bitte!

Richard Kälin/Heidi Mager: D Fraueflüschterer

Hanspeter von Burg/Bernd Gombold: Gueti Besserig

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieldauer > 45 min

Annemarie Berger/Dieter Bauer: Liebi of Pirateart

Hanspeter von Burg/Sabine Schüffelchen: "Willige Hausfrau hat vormittags noch Zeit"

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieldauer < 45 min

Melanie Arnold/Rob Bodegraven: Geischter? Git's doch nid!

Hanspeter von Burg/Wilfried Reinehr: Single-Party

Silvia Burren: Gfange im Paradies (Seniorenstück)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hier ist eine Auswahl an neuen Stücken für anspruchsvolle Theatervereine und Profitheater mit hohem Unterhaltungswert

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieldauer > 75 min

Gisela Widmer: Seegang

Ueli Bichsel: Sie hei dr Wilhälm Täll ufgfüehrt

Evelyne Brader (F. S. Fitzgerald): Der grosse Gatsby

Paul Steinmann (G. Boccaccio): E Nacht lang dunkel

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieldauer > 45 min

Paul Steinmann: Es lebe Don Quijote (Zwei-Personen-Stück, Schaulust)

Björn Steiert: Heros- Niemand tötet John Lennon (Monolog, Schaulust)

Alexander König: Die letzte Therapie (Zwei-Personen-Stück, Schaulust)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn Sie den gesamten Text lesen möchten oder sonst unsere Beratung wünschen, kontaktieren Sie uns.

 

Freundliche Grüsse

Das teaterverlag elgg Team

teaterverlag elgg in belp gmbh, im bahnhof, 3123 belp. fon +41 (0)31 819 42 09.

Öffnungszeiten Montag bis Freitag 09.00- 11.30 Uhr & 13.30- 17.00 Uhr

e-mail information [AT] theaterverlage [PUNKT] ch
www.theaterverlage.ch

 

 

TVE auf Facebook

NEWS

 
 
 

Newsletter TVE 11/17

 
   

Liebe Theatralikerinnen und Theatraliker

Ausgelernt hat man scheint's nie, sagte mal einer. Deshalb führt der teaterverlag elgg ein zünftiges Angebot an Literatur rund ums Theater. Sei es für Regie, Licht- und Tontechnik, Schminken, Schauspiel, Sprechtechnik, Improvisations- oder Schultheater, unsere Bücher bieten Ihnen gäbige Werkzeuge, um sich in diesen Bereichen weiterzuentwickeln. 

   
   

 Zum Beispiel:

   
   

 

 

 

Bühne u. Beleuchtung

b_151_214_16777215_00_media_com_acymailing_upload_ts_bhne_und_beleuchtung.jpg

   
 
 

Improvisation

b_151_239_16777215_00_media_com_acymailing_upload_improvisation.jpg

 

   
   

 

Schnöiggen Sie doch in unserem digitalen Bücherkorb oder nehmen sie sonst Kontakt mit uns auf.

 

Ihr Anruf würde uns freuen!

Ihr teaterverlag elgg Team

 

information [AT] theaterverlage [PUNKT] ch