TitelAutor
D Muurer- BuebeBurkolter Paul

Seitenzahl
88

AkteSzenenBuehnenbildAnz
302

Inhalt
Vielleicht verwirrt der Titel, weil die Handlung um zwei Brüder geht, die beide über vierzig Jahre alt sind; er ist aber in-sofern gerechtfertigt, als ihr jetziges Han-deln fest mit den Jugendjahren und -taten verbunden bleibt. Die Rivalität der beiden Brüder, der Ab-stieg des einen, der Aufstieg des andern, stehen klar umrissen da. Es ist erfreulich, dass dabei auch das währschafte Ge-schäftsprinzip über ein äusserlich aufge-bauschtes triumphiert. Die nächste Ge-neration wird mit in die Handlung gezo-gen und auch hier siegen zuletzt die in-nerlich Gefestigten über die Schwanken-den. Die Fäden der Handlung sind nicht ein- fach zu entwirren. Bei der Darstellung muss deshalb sehr darauf geachtet wer-den, wo die eigentlichen Hauptakzente liegen. Es kann nicht schaden, einige Ein-zelheiten zu streichen, die den Gesamt-eindruck nur verwirren. Was an dem Stück besticht, ist haupt-sächlich der urwüchsige Dialog. Er wird die Zuschauer in Bann ziehen — und sie werden sich herzlich an dem überall durchschimmernden Humor freuen. Eines tut aber not: Die Darsteller müssen schöpferisch mitarbeiten, denn der Ver-fasser hat vieles an gedeutet belassen, was zum Verständnis aus gedeutet wer-den muss; er überlässt es oft ihnen, die tieferen Motivierungen für die Handlungs-weise der Personen zu finden.




© teaterverlag elgg in Belp GmbH