TitelUntertitelAutor
Das Lied der WölfeSpiel nach einer Erzählung von Ilias VenesisPatzig Eva


BuehnenbildAnzBuehnenbildArt
1Gutshof, als Freilicht möglich

Inhalt
Der Hof des Bauern Jannikos liegt im Operationsgebiet von Regierungstruppen und kommunistischen Partisanen im Balkan. Zuerst wird er von zwei Regierungssoldaten aufgesucht, die Esswaren und anderes Material für ihre Truppe requirieren. Bald darauf erscheint der gewalttätige Partisanenführer Lanos mit seiner Horde ebenfalls auf dem Hof und fordert Unterkunft, Verpflegung und Geld. Dem Bauern gelingt es, die äusserst angespannte Atmosphäre nicht explodieren zu lassen, aber die Geldwünsche kann er nicht erfüllen. Da wird der Vizechef der Bande beim Versuch, beim Schafhirten nach Geld zu suchen, von diesem niedergeschlagen. Als Strafe für diesen Akt soll nun Jannikos gehängt werden. Während die Vorbereitungen dazu laufen, gebärt Jannikos Frau einen Sohn. Jannikos vermag von Lanos einen Aufschub der Hinrichtung zu erwirken, um seinen Sohn wenigstens noch zu sehen. Als Jannikos wenig später als stolzer und gerührter Vater mit dem Sohn im Arm erscheint, wird das Herz des Führers weich - in Erinnerung an seine eigene vaterlose Jugendzeit - und er erzwingt bei seinen verständnislos reagierenden Kameraden die Begnadigung des Vaters.

Leseprobe
Das_Lied_der_Woelfe.pdf



© teaterverlag elgg in Belp GmbH