TitelAutor
Die VögelAristophanes / Wendler Felix


Szenen
0

Inhalt
Eine Aussteigerkomödie nennt der Bearbeiter sein Spiel, das er durch eine möglichst wirklichkeitsnah zu spielende Störung des eigentlichen Aufführungsbeginns durch eine Gruppe jugendlicher Radaubrüder eröffnen lässt. Dann folgt er mehr oder weniger der Vorlage: Zwei Chaoten aus dem alten Athen fliehen aus der Stadt, nachdem sie verschiedene Un- und Straftaten begangen haben (Sind sie deshalb schon Aussteiger?). Sie wenden sich an den weisen Marabu und schlagen ihm vor, eine Stadt zwischen Himmel und Erde zu schaffen, womit die Vögel - zusammen mit ihnen beiden als Vogelmenschen - sowohl die Götter wie auch die Menschen beherrschen könnten. Die Vögel fallen auf den hinterhältigen Vorschlag herein, die Stadt wird gebaut. Zu spät erkennen die Vögel, dass sie zwei Schurken auf den Leim gekrochen sind, die sich nun zu Despoten aufschwingen und die Vogelwelt zu tyrannisieren und auszurotten beginnen.




© teaterverlag elgg in Belp GmbH