TitelAutor
Eisenbart und EulenspiegelGebhardt Helmut


Szenen
0

Inhalt
Eine Eulenspiegelei: Zwei "Aerzte" kommen in eine Stadt und behaupten, ungeahnte Heilfähigkeiten zu besitzen, was sie dadurch beweisen wollen, dass sie einen Toten wieder zum Leben erwecken. Nun gerät das Städtchen aber in Aufregung! Keiner scheint da zu sein, dem es bei der Wiedererweckung eines Angehörigen oder Bekannten wohl wäre. Da ist die Frau, die sich wieder verheiratet hat, da der neue Chef einer Firma, der lange genug auf seinen Posten hat warten müssen, usw. So bekommen die beiden Wunderärzte bald in Mengen Bittbriefe, - begleitet von ansehnlichen Geldbeträgen -, doch ja nicht ausgerechnet ihren Verwandten für das Experiment auszuwählen. Je näher der Tag des grossen Wunders rückt, umso unruhiger wird es im Ort, und einen Tag vorher kommt der Bürgermeister persönlich und bittet die beiden Scharlatane, mit einer Entschädigungssumme und einem Empfehlungsschreiben zufrieden zu sein und sich einen andern Ort für ihr Wirken auszusuchen.




© teaterverlag elgg in Belp GmbH