TitelAutor
Die MärchenodysseeVelter Sibylle


Szenen
0

Inhalt
Eine kleine Hexe, Anfängerin im Zaubern, zaubert statt Regen zwei Kinder herbei. Weil schon einmal da, wollen die beiden von den Zauberkünsten profitieren und wünschen sich Batman herbei. Aber unsere kleine Hexe kanns wirklich noch nicht und verwählt sich im ganzen Märchenreich. Typische Situationen aus acht verschiedenen Märchen erstehen auf der Bühne, und die Kinder im Publikum sollen nach einer gewissen Zeit erraten haben, um welches Märchen es sich gehandelt hat. Zum Schluss erscheint Batman tatsächlich, aber nicht herbeigezaubert, sondern aus Erbarmen mit der kleinen Anfängerin da unten. - Die Verfasserin hat die acht Märchensituationen dialogisiert, alles andere soll improvisiert werden und ist auch nur im Klappentext erwähnt (Wer den nicht liest, weiss also nicht, was mit dem Textheft anzufangen ist...) - Die Texte der Märchenfiguren sind nicht eben kindertümlich. Ich sähe das Spiel deshalb eher im Kindertheater angesiedelt: Ausser den beiden herbeigezauberten Kindern spielen Grössere/Erwachsene vor einer Unterstufenklasse.




© teaterverlag elgg in Belp GmbH