TitelAutor
Das tapfere SchneiderleinWiemker Bernhard


Szenen
0

Inhalt
"Eine „Interpretation" des bekannten Märchens: Auf den Mustopf, den der Schneider von der Händlerin erwirbt, setzt sich eine ganze Siebnerschar Fliegen nieder, doch statt sie niederzuschlagen, teilt der Schneider die Süssigkeit mit ihnen und kann zum Dank bei seinen zukünftigen Aktionen mit dem tatkräftigen Beistand des Fliegenchefs Brummer rechnen. Brummer spielt dabei vor allem die Rolle des gestiefelten Katers in jenem andern Märchen, indem er seinen Herrn am Königshof punkto Ruhm und Tapferkeit im hellsten Licht erstrahlen lässt. Die bekannte Erlegung von Einhorn und Wildschwein, wichtige Bedingung für eine Heirat mit der Prinzessin, erweist sich für die beiden „Helden" recht einfach, indem „Pieksi" und "Keili" im Grunde genommen gutmütige Tiere sind, deren Freundschaft bald gewonnen wird. Die neuen Freunde helfen dann auch bei der Festnahme der bösen Räuber, und dem glücklichen Ende steht nichts mehr im Wege. - Ich bin halt kein Freund von Märchen-Verulkungen, oder noch schroffer ausgedrückt, von Blödeleien anhand bekannter Märchenstoffe. Aber dieses natürlich sehr subjektive Urteil soll keinen Spielleiter, keine Spielleiterin davon abhalten, sich seine eigene Meinung zu bilden und vor allem die Wirkung der Bearbeitung auf die Spielgruppe mit in die Stückwahl einzubeziehen.




© teaterverlag elgg in Belp GmbH