TitelAutor
Das DracheneiHüttenhofer Karin

Seitenzahl
28

Szenen
0

Inhalt
Ein Ulk mit dem Rittertum als Hintergrund. Dem König wird seine Tochter zur Last und er sucht nach Möglichkeiten, sie endlich zu verheiraten. Ein grosses Turnier soll die Gelegenheit dazu bieten: Der Gewinner bekommt die Prinzessin zur Frau. Der Turniersieger ist dann davon zwar wenig begeistert, er träumt lieber von einem Kampf mit einem Drachen. Geschichten von heldenhaften Kämpfen mit dem feuerspeienden Ungeheuer spuken auch im folgenden in den Köpfen von Rittern und Rittersfrauen, bis diese nicht mehr an sich halten können und zur Jagd aufbrechen. Was sie zurückbringen, ist zwar kein erlegter Drache, aber wenigstens ein Drachenei, das dann von der Köchin ausgebrütet wird. - Der doch recht konfuse Inhalt ("Wir einigten uns darauf, dass uns die eigentliche Spielgeschichte nicht sooo wichtig ist"...) verrät natürlich wieder das Spielgruppen-Eigengebräu. Die Theatergruppe hatte ihren Spass daran" und wollte lieber mehr spielen als allzuviel Text auswendiglernen". Das finde ich gut; unnötig dagegen, dass solche Produkte dann gedruckt und damit andern Spielgruppen zum Nachspielen empfohlen werden.




© teaterverlag elgg in Belp GmbH