TitelAutor
Ds neu SchuelhusBalmer Emil

Seitenzahl
88

AkteSzenenBuehnenbildAnz
301

Inhalt
Ein neues Dorfschulhaus wird gebaut. Man erlebt die Tatsache aus Sitzungen der Baukommission. Es gibt dabei Zwi-stigkeiten zu überwinden: Sollen die al-ten SchuIbänklein ins neue Schulhaus kommen oder neue angeschafft werden? Mit welchem Komfort sind die Lehrer-wohnungen auszustatten? Daneben schwelt immer die Frage: ist der Lehrer neben der Schule verpflichtet, zum Woh-le des kulturellen Lebens im Dorfe Aem-ter und Aemtchen zu übernehmen? Der Kampf spitzt sich zwischen Lehrerin und Lehrer so zu, dass er nicht an der Ein- weihungsfeierlichkeit teilnehmen will. Sie liest ihm schliesslich die Leviten so un-missverständlich, dass er ihre fortschritt-lichen Ideen zu begreifen beginnt und verspricht, am Gemeindeleben künftig aktiveren Anteil zu nehmen — und es kommt sogar zu einer Verlobung zwi-schen den Beiden. Der Wert dieses Lustspiels liegt nicht so sehr im dramatischen Aufbau — es hat eher erzählenden Charakter — als an der guten Personenzeichnung und dem natürlichen Dialog.

Leseprobe
Ds_neu_Schuelhus.pdf



© teaterverlag elgg in Belp GmbH