TitelUntertitelAutor
E fascht normali FamilieEine groteske Komödie Wüthrich Arthur

Seitenzahl
37

AkteSzenenBuehnenbildAnzBuehnenbildArt
401Wohnzimmer

Inhalt
Also, ganz normal ist diese Familie nicht! Die Mutter zweier fast flügge gewordener Kinder ist ein Hippiegirl geblieben. Sie war zudem von Omiomi, ihrer Mutter, antiautoritär erzogen worden, was noch heute einem geordneten Tagesablauf in dieser kleinen Grossfamilie nicht eben förderlich ist. Auch die Grossmutter ist eben nicht völlig „normal“. Sie betreibt ziemlich ausgefallene Esoterik und neigt zu sanftem Buddhismus. Die Familienverhältnisse entsprechen nicht der gängigen Form: Der Grossvater, genervt von der ungezogenen Tochter, hatte sich schon früh die Dominikanische Republik zur neuen Heimat gemacht - dies ohne jeglichen Groll, notabene! Die Tochter und Mutter der beiden Kinder lebt glücklich und in Harmonie mit ihrem Lebenspartner unter dem gleichen Dach zusammen mit den übrigen Familienmitgliedern. Selbst der Freund der Tochter, respektive die Freundin des Sohnes gehören nicht unbedingt ins Schema einer normalen Familie. Ansonsten läuft es jedoch ganz rund, wenn auch turbulent!

Leseprobe
E_fascht_normali_Familie.pdf



© teaterverlag elgg in Belp GmbH