TitelAutor
Chumm mir stäled es RossLaMarr Mike

Seitenzahl
37

AkteSzenenBuehnenbildAnzBuehnenbildArt
301Wohnzimmer

Inhalt
Adrian, der hochanständige überkorrekte System-Analytiker liebt Bonsai und hat ein Auge auf die attraktive Nachbarin Sonja geworfen. Darum lädt er sie zu einem Käsesoufflé ein. Sie nimmt die Einladung an, wenn sie ihren neuen Freund mitbringen darf. Korrekt, wie Adrian nun mal ist, willigt er ein, was seinen Freund zum Handeln veranlasst. Jener organisiert seine ausgeflippte Schwester Vera, welche sich um Adrian „kümmern“ soll; denn ein Mann, der sich für eine Frau interessiert, muss sich selber interessant machen, und das gelingt am besten, wenn sich selbiger in die Gesellschaft augenfälliger Frauen begibt. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Das gediegen geplante Abendessen artet in ein wildes und buntes Happening aus, in welchem sogar zwei von der Polizei gesuchte Pferdediebe und ein eifersüchtiger Macho aufkreuzen. Da platzt schliesslich dem Gastgeber der Kragen: aus einem harmlos erscheinenden Spiesser wird ein mutiger und zorniger Mann, der mit seinem Karate die Gäste mehr als beeindruckt. Ob er damit auch bei den Frauen erfolgreich ist?




© teaterverlag elgg in Belp GmbH