TitelAutor
Black and white MDRemund Ueli

ErscheinungsjahrSeitenzahl
199240

AkteSzenenBuehnenbildAnz
6 Szenen01

Inhalt
Im Bundesstaate Oregon gibt es Ende des 19. Jahrhunderts ein Städtchen Namens New Laupen, eine Gründung ausgewanderter Laupener. New Laupen hat grosse Sorgen, denn es fehlt - im Gegensatz zu den andern Pionierstädten im Wilden Westen - an Männern. An diesem Zustand trägt nicht zuletzt der Sheriff schuld, der zusammen mit dem Bürgermeister die Einwohner terrorisiert und eisern darüber wacht, dass sich in New Laupen nichts zu ihrem Nachteil verändert. So kommt es, dass man mitten in der weiten Prärie ein markiges Deutsch spricht und weiterhin den Laupener Silvesterbrauch des sogenannten „Achetringelens“ pflegt. Neuzuzüger bleiben aus diesem Grunde zum Leidwesen der ledigen New Laupenerinnen aus, weil auch hartgesottene Männer keine Lust verspüren, es mit den beiden Machthabern in New Laupen aufzunehmen und zu unguter Letzt im Flüsschen New Sense zu landen - als Wasserleiche. So stehen die Dinge, als am Silvester des Jahres 1890 Johann Fürchtegott Binggeli aus dem Schangnau, genannt Johnny, im Stedtli auftaucht. Erstaunt stellt man fest, dass Johnny dem Bürgermeister täuschend ähnlich sieht. Sein Charakter jedoch ist völlig verschieden. Johnny strickt gerne, trinkt nur Sirup und greift ungern zum Colt, weil dieser sein Ziel unfehlbar trifft. Es stellt sich heraus, dass Johnny auf der Suche nach seinem Bruder ist, der sich vor zehn Jahren mit Vaters Erspartem davongemacht hat. Nun treffen die beiden ungleichen Brüder aufeinander, und ein Verwirrspiel beginnt, in welchem der Gute beim „klassischen Showdown“ die Oberhand behält.

Leseprobe
Black_and_White_MD.pdf



© teaterverlag elgg in Belp GmbH